Füssen Sehenswürdigkeiten

Füssen Sehenswürdigkeiten

5/5 - (10 votes)

Die schönsten Füssen Sehenswürdigkeiten

Stadt bei der Schlucht: so nannten die Einwohner von Füssen wahrscheinlich ihre Stadt im Mittelalter. „Fauces“ ist das lateinische Wort für Schlucht. Wasser war für die Stadt wichtig. Mit dem strömenden Wasser aus der Lechschlucht konnten Mühlen und Hammerwerke betrieben werden. Und heute sind die Lechschlucht und der Lechfall zwei der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Füssen. Aber in Füssen gibt es für dich natürlich noch mehr zum Anschauen. Wir waren mittlerweile schon öfter in und um Füssen unterwegs. So haben wir die besten Füssen Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Umgebung erkundet. Wir haben uns berühmte Ausflugsziele wie die Königsschlösser angeschaut, aber auch eher unbekannte Ecken entdeckt. Die sind genauso sehenswert und oft noch richtige Geheimtipps. Hier kommen unsere besten Tipps für die Füssen Sehenswürdigkeiten. Viel Spaß beim Lesen!

Füssen Sehenswürdigkeiten in der Stadt

Füssen Sehenswürdigkeiten - vom Franziskanerkloster aus gesehen
Füssen Sehenswürdigkeiten – vom Franziskanerkloster aus gesehen
Füssen Sehenswürdigkeiten: Die Reichenstraße mit dem Hohen Schloss im Hintergrund
Füssen Sehenswürdigkeiten: Die Reichenstraße mit dem Hohen Schloss im Hintergrund
Füssen Sehenswürdigkeiten - die historischen Häuser der Lechhalde beim Benediktinerkloster St. Mang
Füssen Sehenswürdigkeiten – die historischen Häuser der Lechhalde beim Benediktinerkloster St. Mang
Die historischen Häuser in der Spitalgasse sind auch sehenswerte Füssen Sehenswürdigkeiten
Die historischen Häuser in der Spitalgasse sind auch sehenswerte Füssen Sehenswürdigkeiten

Altstadt Füssen

Die Altstadt von Füssen ist wirklich nicht groß. Sie erstreckt sich nur über wenige Straßenzüge. Aber es verstecken sich einige Sehenswürdigkeiten in den Gassen. Alleine fünf Kirchen und zwei Klöster verbergen sich hier. Und die meisten Fassaden der Häuser sind noch sehr gut erhalten. Die unterschiedlichen Giebel und die bunten Wände sind allein schon ein Blickfang. Einige Fassaden sind aufwendig bemalt. So etwa die Stadtapotheke im Zentrum. Nimm dir auf jeden Fall genug Zeit mit und erkunde die vielen Winkel von Füssen. Hier ein Vorschlag für einen Stadtrundgang:

Touristeninformation am Kaiser Maximilianplatz – Reichenstraße/Krippenkirche St. Nikolaus – Stadtbrunnen – Hohes Schloss – Kirche St. Mang – Kloster St. Mang /Stadtmuseum – Heilig-Geist-Spitalkirche – Floßergasse – Franziskanerkloster/Kirche St. Stephan – Alter Friedhof/Kirche St. Sebastian – Brotmarkt/Lauterbrunnen – Brunnengasse – Schrannenplatz/Kornhaus

Über die Reichengasse zum Stadtbrunnen

Start Touristeninformation am Kaiser Maximilianplatz: Hier kannst du dir einen Stadtplan besorgen. Du gehst über die Hauptstraße (Sebastianstraße) und stehst schon in der Fußgängerzone von Füssen: der Reichenstraße. Etwa 50 Meter die Straße runter, siehst du auf der rechten Seite die erste Kirche.

Krippenkirche St. Nikolaus: Diese kleine Kirche fügt sich unauffällig in die Häuserfassade ein. Fast könnte man sie übersehen. Im Inneren findest du einen barocken Kirchenraum. Das Altarbild stellt eine Krippenszene dar. Deshalb auch der Name Krippenkirche. In der heutigen Form entstand die Kirche im 18. Jahrhundert und wurde vom Abt des Benediktinerklosters St. Mang in Auftrag gegeben. Heute wird die Kirche von der röm.-kath. Gemeinde und der syrisch-orthodoxen Gemeinde genutzt. Du gehst nun die Reichenstraße weiter, bis du zu einem Brunnen kommst.

Stadtbrunnen: An dieser Stelle stand auch schon im Mittelalter der Brunnen der Stadt. 1965 wurde der neugotische Brunnen aber abgerissen, da er dem Autoverkehr im Weg war. Der Brunnen in seiner heutigen Form wurde 1968 aufgestellt. Er zeigt den Heiligen Magnus. Dieser hatte das Allgäu missioniert. Dargestellt ist er mit dem Kreuz, das den Drachen besiegt. Von hier aus bist du in wenigen Minuten am Hohen Schloss.

Füssen Sehenswürdigkeiten: Hohes Schloss

Füssen Sehenswürdigkeiten - das Hohe Schloss mit dem beeindruckenden Rittersaal
Füssen Sehenswürdigkeiten – das Hohe Schloss mit dem beeindruckenden Rittersaal

Das Hohe Schloss mit seinen weißen Mauern und den hohen Türmen ist nicht zu übersehen. Der Zutritt ist gegenüber der Kirche St. Mang. Am Anfang des Zugangs gelangst du rechts durch eines kleines Tor und einen Wehrgang zum schönen Terrassengarten. Über die Lange Stiege geht es weiter zum Innenhof des Schlosses. Beachte vor allem die Fenster. Hier gibt es eine fast perfekte Illusionsmalerei. Die Erkerfenster scheinen echt zu sein, sind aber doch nur aufgemalt. Im Schloss selbst kannst du eine Gemäldegalerie und eine Staatsgalerie anschauen.

Einige der Bilder hängen im prächtigen Rittersaal. Hier ist vor allem die Holzdecke sehenswert. Sie ist sehr aufwendig gestaltet. Durch einen Wehrgang kommst du in den Uhrturm des Schlosses. Über 6 Etagen gelangst du bis in die Türmerstube. Von dort hast du einen tollen Ausblick bis zum Forggensee. Wieder im Innenhof zurück, kannst du noch in einen zweiten Turm steigen. Für den Fallturm musst du keinen Eintritt bezahlen. Von oben gibt’s noch mal einen Blick über die Altstadt. Den Rest des Schloss kannst du nicht anschauen. Unter anderem sind die Räume des Finanzamtes hier untergebracht.

Kirche und Kloster St. Mang mit Stadtmuseum

Füssen Sehenswürdigkeiten - das ehemalige Kloster St. Mang ist heute ein Museum
Füssen Sehenswürdigkeiten – das ehemalige Kloster St. Mang ist heute ein Museum

Die Kirche gehört zum Kloster St. Mang. Beides geht zurück auf den Heiligen Magnus, den du schon vom Stadtbrunnen kennst. Die Kirche ist barock gestaltet und außer zu Gottesdienstzeiten kannst du sie frei besuchen. Die Deckenfresken zeigen Leben und Legenden des Hl. Magnus. Unter der Orgel geht es ein paar Stufen hinab ins Baptisterium, den Taufraum der Kirche. Regelmäßig werden in der Kirche auch Führungen angeboten.

Im Kloster St. Mang ist das Museum der Stadt Füssen untergebracht. Viele schöne barocke Räume siehst du bei deinem Rundgang durch das Museum. So etwa den Kaisersaal und die Klosterbibliothek. Uns hat der Anblick der Bibliothek an das berühmte Kloster St. Admont in Österreich erinnert. In den weiteren Räumen ist das Geigen- und Lautenmuseum. Füssen war lange das Zentrum des europäischen Geigen- und Lautenbaus. Hier siehst du viele alte Instrumente und erfährst etwas zur Geschichte.

In der Annakapelle kannst du den Füssener Totentanz besichtigen. Auf 20 Holztafeln tanzt der Tod mit den Bewohnern der Stände. Angefangen beim Papst und beim Kaiser bis hin zum Kleinkind. Sagt Ja Sagt Nein, Getanzt Muess sein: das ist das Motto, das über dem Totentanz zu lesen ist.

Von der Spitalkirche über das Franziskanerkloster zum Alten Friedhof

Füssen Sehenswürdigkeiten - die herrliche Fassade der Heilig-Geist-Spitalkirche
Füssen Sehenswürdigkeiten – die herrliche Fassade der Heilig-Geist-Spitalkirche

Heilig-Geist-Spitalkirche: Wenn du nun der Straße Lechhalde hinunter zum Fluss folgst, kommst du zur Heilig-Geist-Spitalkirche. Diese kleine Kirche gehörte früher zum Spital der Stadt und ist im Rokoko Stil gestaltet. Auffällig ist vor allem die bunte Fassade.

Lechufer/Floßergasse: Du gehst nun nicht zur Lechbrücke sondern gehst vor der Heilig-Geist-Kirche links in die Spitalgasse und dann aber gleich wieder rechts in die Floßergasse. Die führt dich einmal rechts und links um die Kurve und dann stehst du an einer Infotafel. Hier erfährst du mehr darüber, wie die Waren im Mittelalter auf dem Lech transportiert wurden. Von hier aus gehst du über schmale Gassen oder die Spitalgasse hinauf zum Franziskanerkloster.

Franziskanerkloster und Kirche St. Stephan: Das Kloster wird heute noch von wenigen Mönchen bewohnt. Täglich wird in der Kirche auch eine Messe gefeiert. Die Ausstattung der Kirche St. Stephan ist im Rokoko Stil gehalten. Und vom Franziskanerplatz hast du einen der schönsten Blicke über die Altstadt von Füssen.

Alter Friedhof und Kirche St. Sebastian: Gleich hinter dem Franziskanerkloster schließt sich der Alte Friedhof mit seiner Kirche an. Der Friedhof ist tagsüber geöffnet. Hier siehst du Grabdenkmäler aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Unter anderem findest du das Grab von Domenico Quaglio, dem Baumeister des Königsschlosses Hohenschwangau. Die Kirche selbst ist normalerweise geschlossen. Du kannst durch die Fenster ins Innere schauen.

Brotmarkt, Brunnengasse und Schrannenplatz

Füssen Sehenswürdigkeiten - die schönen bunten Fassaden in der Altstadt
Füssen Sehenswürdigkeiten – die schönen bunten Fassaden in der Altstadt
Einfach mal bummeln und sich treiben lassen
Einfach mal bummeln und sich treiben lassen
Füssen Sehenswürdigkeiten

Brotmarkt mit Lautenmacherbrunnen: Nun gehst du ein Stück zurück und biegst ins das Pfarrgäßle ein und kommst dann über die Franziskanergasse zum Brotmarkt. Hier steht ein imposanter Brunnen. Dieser Brunnen ist dem Lauten- und Geigenbau in Füssen gewidmet. Auf dem Brunnen steht eine große Figur aus Bronze. Sie soll den Lautenmacher Caspar Tieffenbrucker darstellen. Er war wohl der bekannteste Lautenmacher Füssens. Darunter siehst du weitere kleinere Darstellungen: eine Werkstatt, einen Lautenmacher auf Wanderschaft und eine Gruppe Musiker mit Lauten und Geigen.

Kornhaus am Schrannenplatz: Über die schöne Brunnengasse spazierst du nun zum Schrannenplatz. Viele alte Häuser gruppieren sich um den kleinen Platz. Unter anderem auch das alte Kornhaus. Hier ist heute die Markthalle im historischen Gebäude untergebracht. An kleinen Ständen findest du Kleinigkeiten zum Essen und Trinken. In wenigen Schritten bist du dann wieder am Startpunkt deines Rundgangs durch Füssen.
–> https://www.fuessen-altstadt.de

Füssen Sehenswürdigkeiten: Lechfall

Füssen Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest: Der Lechfall
Füssen Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest: Der Lechfall

Es lohnt sich einen Abstecher zum Lechfall in Füssen zu machen. Dazu gehst du von der Heilig-Geist-Spitalkirche über den Lech hinüber. Auf der anderen Uferseite gehst du nach rechts, ca. 500 Meter an der Straße entlang bis zum beeindruckenden Wasserfall. Über 5 künstliche Fallstufen rauscht das Wasser in die Tiefe und verschwindet dann in der Lechschlucht. Der Fluss wurde hier gebändigt, da er immer wieder die Mühlen und Hammerwerke überschwemmte. Eine Rohrleitung wurde durch den Fels geschlagen und so konnten die Gewerke betrieben werden, ohne Angst vor Zerstörung. Heute wird das Wasser zur Stromgewinnung genutzt und der Lechfall ist eine der meistbesuchten Füssen Sehenswürdigkeiten. Welche Aussichtspunkte es gibt und viele weitere Infos und Bilder gibt es hier:
—> Lechfall Füssen

Füssen Sehenswürdigkeiten Umgebung

Ausflugsziel Füssen: Der Forggensee

Ausblick vom Forggensee auf das Hohe Schloss in Füssen
Ausblick vom Forggensee auf das Hohe Schloss in Füssen

Der Forggensee im Allgäu ist einer der größten Seen der Gegend. Aber er ist eigentlich kein natürlicher See, sondern ein künstlicher Staudamm am Lech. Im Winter und Frühling wird der See um einige Meter abgesenkt, und es bleibt nur eine leere, karge Landschaft zurück. Im Sommer ist der Forggensee sehr schön anzusehen, besonders mit der Aussicht auf die Ammergauer Berge und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Am Ostufer kannst du herrliche Spaziergänge direkt am Ufer machen, etwa bei Rieden, Roßhaupten oder Dietringen. Wenn du mehr über schöne Erlebnisse am Forggensee erfahren möchtest, schau hier:
—> Forggensee

Mystischer See bei Füssen: Der Alatsee

Mystische Füssen Sehenswürdigkeiten - der Alatsee
Mystische Füssen Sehenswürdigkeiten – der Alatsee

Der Alatsee liegt idyllisch, umgeben von Bergen. Im klaren Seewasser spiegeln sich die Gipfel und Berghänge. Du kannst einmal bequem um den See herum laufen. Das dauert etwa eine halbe Stunde. Am Uferweg gibt es einen kleinen Vogellehrpfad über heimische Vögel. Im Sommer eignet sich der Alatsee auch zum Baden. Oder du nimmst den See als Ausgangspunkt für Wanderungen. So bis etwa zur Salober Alm. Von Füssen aus kannst du den Alatsee über das Faulenbachtal erreichen. Auf dieser Tour erwartet dich auch der Pfad der Sinne mit Barfußpfad, Beobachtungsstationen, Balancierstrecken und vielem mehr. Außerdem ragen sich um den See zahlreiche Mythen und Geheimnisse. Erfahre hier mehr darüber:
—> Alatsee Füssen

Sehenswürdigkeiten Füssen: Marienbrücke mit Schloss Neuschwanstein

Weltbekannte Füssen Sehenswürdigkeiten - das Schloss Neuschwanstein von der Marienbrücke gesehen
Weltbekannte Füssen Sehenswürdigkeiten – das Schloss Neuschwanstein von der Marienbrücke gesehen

Der schönste Blick auf das Schloss Neuschwanstein! Den hast du definitiv von der Marienbrücke. Das ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber es lohnt sich trotzdem. Die Marienbrücke überspannt die schmale und steile Pöllatschlucht. Und dahinter ragen die Türme und Mauern des Schlosses empor. Wenn dann noch etwas Nebel Neuschwanstein einhüllt, sieht es wirklich aus, wie in einem Märchenfilm. Schloss Neuschwanstein selbst ist natürlich auch einen Besuch wert. Auch wenn die Führungen aufgrund des großen Andrang recht kurz gehalten sind. Kaufe dir dein Ticket vorher unbedingt online. Die Warteschlangen am Ticketcenter können sehr lang sein! Alle Infos zur Brücke, zur Wanderung und zum Parken bekommst du hier:
—> Marienbrücke Neuschwanstein

Das andere Königsschloss: Hohenschwangau

Blick auf das Schloss Hohenschwangau samt Alpsee
Blick auf das Schloss Hohenschwangau samt Alpsee

Im Schloss Hohenschwangau hat König Ludwig II. einen großen Teil seiner Kindheit und Jugend verbracht. Bei einer Führung durch das Schloss erfährst du mehr über die Familie der Wittelsbacher. Vor allem seine Eltern König Maximilian II. uns seine Frau Marie stehen im Mittelpunkt. Die Räume im Schloss haben deutsche Sagen und Legenden als Thema. Aber auch König Ludwig II. hat im Schloss Akzente gesetzt. So gibt es etwa einen beleuchteten Sternenhimmel und ein Gästezimmer für seinen Freund Richard Wagner. Im Garten des Schlosses findest du ein geheimes Felsenbad und herrliche Brunnen im maurischen Stil. Insgesamt geht es hier etwas ruhiger zu, als im Nachbarschloss Neuschwanstein.

Naturjuwel bei Füssen: Die Reichenbachklamm

Die Reichenbachklamm bei Füssen
Die Reichenbachklamm bei Füssen

Du gehst gerne in Klammen wandern? Dann kannst du in der Nähe von Füssen die Reichenbachklamm erkunden. Bei Pfronten startet die Tour durch das Naturidyll. Durch die Klamm selbst sind 400 Höhenmeter zu bewältigen. Dabei gibt es auch einige steile Passagen und enge Wegstellen. Belohnt wirst du mit zahlreichen kleinen und großen Wasserfällen in der Klamm. Gleich an mehreren Stellen rauscht das Wasser meterlang in die Tiefe. Nach der Klamm empfehle ich dir noch den Aufstieg zur Bergstation der Breitenbergbahn. Dort oben gibt es eine Aussichtsplattform. Von dort hast du herrliche Blicke über das Allgäu, etwa auf die Burgruine Falkenstein und die Seen der Region. Lies hier mehr zur Wanderung durch die:
—> Reichenbachklamm

Mitten im Allgäu: Der Geratser Wasserfall

Wasserfall Allgäu - der Geratser Wasserfall
Wasserfall Allgäu – der Geratser Wasserfall

Du kannst eine angenehme und gemütliche Wanderung zum Geratser Wasserfall unternehmen. Dabei startest du von dem kleinen Ort Vorderburg bei Rettenberg. Während deines Weges durch die idyllische Allgäuer Landschaft wanderst du durch Wiesen und Felder entlang eines Baches. Später gelangst du zu einem kleinen Wäldchen, wo du auf den Wasserfall triffst. Von zwei Seiten aus fließen hier kleine Bäche über Fallstufen und Steine herunter. Es bietet sich die Gelegenheit, dem Naturschauspiel zu folgen oder im Sommer deine Füße in den Bach zu stecken. Der Wasserfall ist nur etwa eine halbe Stunde zu Fuß von Vorderburg entfernt, daher ist es ideal für einen kleinen, entspannten Ausflug. Eine genaue Beschreibung der Route sowie weitere Bilder findest du hier:
—> Geratser Wasserfall

Füssen Geheimtipps

Füssen Geheimtipp Kalvarienberg: Perfekte Ausblicke auf Füssen

Unser Füssen Geheimtipp für den besten Blick auf die Altstadt: Der Kalvarienberg
Unser Füssen Geheimtipp für den besten Blick auf die Altstadt: Der Kalvarienberg

Einer der Geheimtipps in Füssen ist der Kalvarienberg. Hinauf führt nicht nur ein interessanter Kreuzweg, sondern oben hast du auch den schönsten Aussichtspunkt der Stadt. Du siehst nicht nur die Altstadt zu deinen Füßen, sondern auch die Seen der Region. Vor dir liegen der Forggensee, der Hopfensee und der Weissensee. Und in der anderen Richtung siehst du den Schwansee und dahinter die beiden Königsschlösser. Der Kreuzweg auf den Berg ist sehr besonders. Du triffst auf mehrerer Kapellen. Aber auch Höhlen, Felsengänge und versteckte Räume mit Kreuzwegstationen warten am Wegrand. Alte Bildtafeln auf Holz zeigen nicht nur die einzelnen Stationen, sondern zum Beispiel auch eine Ansicht von Jerusalem. Schon König Ludwig II. nahm an Karfreitagsprozessionen hier teil.

Füssen Geheimtipp Weissensee: Uferweg mit Felsentor

Füssen Geheimtipps - das Felsentor am Weissensee
Deifnitiv einer der Füssen Geheimtipps – das Felsentor am Weissensee

Der Weissensee hat eine wunderschöne grüne Farbe und sehr klares Wasser. Bei einem Rundgang um den etwa 6 Kilometer langen Uferweg lernst du den See mit all seinen Facetten kennen. Am Nordufer ist der Weg breiter und sonniger. Hier kannst du auch mit einem Kinderwagen spazieren gehen. Der Süduferweg ist schmäler und du musst immer wieder über Wurzeln und Steine wandern. Einige Abschnitte führen über Betonstege oberhalb des Wassers. Und als Höhepunkt der Wanderung gehst du durch ein natürliches Felsentor. Am Westufer ist der große, kostenlose Badeplatz mit Kinderspielplatz und Kiosk. Nur am Ostufer gibt es einen etwa 300 Meter langen Abschnitt, der nicht direkt am Wasser entlangführt. Insgesamt ist der Uferweg sehr abwechslungsreich und landschaftlich wunderschön.

Füssen Geheimtipp: Zwei Schlösserblick am Frauenstein

Füssen Geheimtipps: Der Ausblick am Frauenstein auf Neuschwanstein und Hohenschwangau
Füssen Geheimtipps: Der Ausblick am Frauenstein auf Neuschwanstein und Hohenschwangau

Neben der Marienbrücke und dem Kalvarienberg gibt es noch einen Ort mit herrlichem Schlösserblick. Und das nicht weit entfernt vom Schloss Hohenschwangau. Auf dem Frauenstein stand früher mal eine Burg. Die gibt es schon lange nicht mehr. Nur wenn man genau hinschaut, kann man ein paar Steinreste entdecken. Doch König Maximilian ließ hier einen Gedenkstein errichten, um an die Burg Schwangau zu erinnern. Genau an dieser Stelle hast du einen wunderbaren Blick auf die beiden Königsschlösser. Erreichen kannst du den Aussichtspunkt von der Brücke vor dem Schloss Hohenschwangau. Nimm dazu nicht den Fußweg vom Parkplatz, sondern folge der Straße am Alpsee vorbei zum Schloss. Kurz vor dem Eingang ins Schlossgelände führt dich ein Wegweiser links zum Frauenstein.

Zusammenfassung Füssen Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Füssen und ihre Umgebung bieten eine Vielzahl von sehenswerten Attraktionen. Hier sind einige der schönsten Sehenswürdigkeiten:

  1. Altstadt Füssen: Die malerische Altstadt von Füssen mit ihren engen Gassen, historischen Kirchen und gut erhaltenen Häuserfassaden lädt zum Flanieren ein. Besonders sehenswert sind die fünf Kirchen und zwei Klöster sowie die bunt bemalten Fassaden der Häuser.
  2. Hohes Schloss: Das Hohe Schloss ist ein markantes Wahrzeichen von Füssen. Mit seinen weißen Mauern und Türmen ist es nicht zu übersehen. Besucher können eine Gemäldegalerie und eine Staatsgalerie im Schloss besichtigen und den prächtigen Rittersaal bewundern.
  3. Kloster St. Mang und Stadtmuseum: Das ehemalige Kloster St. Mang beherbergt heute das Stadtmuseum von Füssen. Besucher können hier barocke Räume, die Klosterbibliothek und das Geigen- und Lautenmuseum erkunden.
  4. Heilig-Geist-Spitalkirche: Diese Kirche, die früher zum Spital der Stadt gehörte, beeindruckt mit ihrer bunten Rokoko-Fassade und ihrem barocken Innenraum.
  5. Lechfall: Der Lechfall ist eine imposante Wasserfallformation, die über fünf künstliche Fallstufen rauscht und sich in die Lechschlucht ergießt. Der Wasserfall ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Füssen.
  6. Forggensee: Der Forggensee ist einer der größten Seen der Region und bietet im Sommer eine malerische Kulisse mit Blick auf die Ammergauer Berge und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.
  7. Alatsee: Der idyllisch gelegene Alatsee lädt zum Wandern, Baden und Entspannen ein. Umgeben von Bergen bietet der See klare Gewässer und herrliche Aussichten.
  8. Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau: Die weltberühmten Königsschlösser sind von Füssen aus leicht zu erreichen und bieten faszinierende Einblicke in die Geschichte und Architektur Bayerns.
  9. Reichenbachklamm: Die nahe gelegene Reichenbachklamm bei Pfronten ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber. Der Weg durch die Klamm führt vorbei an zahlreichen Wasserfällen und bietet spektakuläre Ausblicke.
  10. Geratser Wasserfall: Der Geratser Wasserfall in der Nähe von Vorderburg bei Rettenberg ist ein lohnendes Ziel für eine gemütliche Wanderung durch die Allgäuer Landschaft. Der Wasserfall bietet eine idyllische Kulisse und lädt zum Verweilen ein.

Diese Sehenswürdigkeiten bieten nur einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Attraktionen, die Füssen und seine Umgebung zu bieten haben. Es gibt noch viele weitere Orte zu entdecken, sowohl in der Stadt selbst als auch in der umliegenden Natur.

Die häufigsten Fragen zu den Füssen Sehenswürdigkeiten

Lohnt sich ein Besuch der Altstadt Füssen?

Ja, ein Besuch der Altstadt von Füssen lohnt sich auf jeden Fall. Die Altstadt ist reich an Geschichte, Charme und Architektur und bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Besucher. Hier sind einige Gründe, warum sich ein Besuch lohnt:
Historisches Ambiente: Die Altstadt von Füssen zeichnet sich durch ihre engen Gassen, gut erhaltenen mittelalterlichen Gebäude und historischen Plätze aus. Es ist ein idealer Ort, um in die Geschichte der Region einzutauchen und das historische Ambiente zu genießen.
Architektonische Highlights: In der Altstadt gibt es eine Vielzahl von architektonischen Highlights zu entdecken, darunter fünf Kirchen und zwei Klöster. Die unterschiedlichen Baustile und die kunstvollen Fassaden der Gebäude sind beeindruckend und bieten großartige Fotomotive.
Kulturelle Attraktionen: Neben den historischen Gebäuden gibt es in der Altstadt von Füssen auch kulturelle Attraktionen wie das Kloster St. Mang und das dazugehörige Stadtmuseum. Hier können Besucher mehr über die Geschichte und Kultur der Region erfahren.
Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie: Die Altstadt bietet eine Vielzahl von Geschäften, Boutiquen und Restaurants, in denen Besucher regionale Produkte probieren und traditionelle bayerische Küche genießen können. Es ist ein großartiger Ort, um Souvenirs zu kaufen und lokale Spezialitäten zu kosten.
Atmosphäre und Flair: Die Altstadt von Füssen hat eine einzigartige Atmosphäre und ein besonderes Flair, das Besucher begeistert. Egal, ob man durch die gepflasterten Straßen schlendert, in den gemütlichen Cafés sitzt oder die historischen Sehenswürdigkeiten erkundet, die Altstadt versprüht einen unverwechselbaren Charme.
Insgesamt bietet die Altstadt von Füssen eine Mischung aus Geschichte, Kultur, Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie, die einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Was sind Füssen Geheimtipps?

Füssen hat neben den bekannten Sehenswürdigkeiten auch einige Geheimtipps zu bieten, die oft von Touristen übersehen werden. Hier sind einige davon:
Kalvarienberg: Der Kalvarienberg bietet nicht nur einen atemberaubenden Panoramablick auf die Altstadt von Füssen und die umliegende Landschaft, sondern auch einen interessanten Kreuzweg mit Kapellen, Höhlen und Bildtafeln, die Szenen aus der Passion Christi darstellen.
Weissensee-Uferweg mit Felsentor: Der Rundweg um den Weissensee bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Blicken auf den See und die umliegenden Berge. Ein besonderes Highlight ist das natürliche Felsentor, das entlang des Weges zu sehen ist.
Aussichtspunkt am Frauenstein: Vom Frauenstein aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Dieser Aussichtspunkt ist weniger bekannt als die Marienbrücke, bietet aber eine ähnlich beeindruckende Aussicht.
Reichenbachklamm: Die Reichenbachklamm bei Pfronten bietet eine spektakuläre Wanderung durch eine enge Schlucht mit Wasserfällen und steilen Felswänden. Die Klamm ist weniger überlaufen als andere touristische Attraktionen und daher ein echter Geheimtipp für Naturliebhaber.
Diese Geheimtipps bieten Besuchern die Möglichkeit, abseits der ausgetretenen Pfade die Schönheit der Region um Füssen zu entdecken und einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse zu genießen.

Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgaden oder Bayrischzell?

Die Wahl zwischen Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgaden und Bayrischzell hängt stark von deinen persönlichen Vorlieben, Interessen und dem geplanten Aktivitäten ab. Hier sind einige Überlegungen für jede Destination:
Füssen: Füssen ist berühmt für seine malerische Altstadt und seine Nähe zu den weltberühmten Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Wenn du dich für Geschichte, Architektur und märchenhafte Landschaften interessieren, ist Füssen eine ausgezeichnete Wahl. Du kannst die Schlösser besichtigen, durch die charmante Altstadt schlendern und die herrliche Natur der Umgebung erkunden.
Garmisch-Partenkirchen: Diese Stadt ist bekannt für ihre atemberaubende Berglandschaft, die Zugspitze und eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Skifahren und Bergsteigen. Wenn du gerne die Natur erkundest, ist Garmisch-Partenkirchen eine ideale Destination. Die Region bietet auch kulturelle Sehenswürdigkeiten und eine lebhafte Atmosphäre. –> Garmisch Partenkirchen Sehenswürdigkeiten
Berchtesgaden: Berchtesgaden ist für seinen malerischen Königssee, den Nationalpark Berchtesgaden und das Kehlsteinhaus bekannt. Wenn du dich für beeindruckende Naturlandschaften, Wanderungen in den Bergen und historische Stätten interessieren, ist Berchtesgaden eine ausgezeichnete Wahl. Die Region bietet eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten und atemberaubende Ausblicke. –> Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten
Bayrischzell: Dieses charmante bayerische Dorf liegt in den bayerischen Alpen und ist ideal für Ruhe suchende Naturliebhaber. Bayrischzell bietet eine entspannte Atmosphäre, traditionelle Gasthäuser und eine Vielzahl von Wanderwegen in einer malerischen Umgebung. Wenn du einen ruhigen und erholsamen Aufenthalt in den Bergen suchst, ist Bayrischzell eine gute Wahl. –> Bayrischzell Sehenswürdigkeiten

Weiterführende Links

Füssen Sehenswürdigkeiten Tipps merken

So kannst du dir die Füssen Sehenswürdigkeiten und Füssen Geheimtipps merken: Klick auf den Pin und merk ihn dir auf Pinterest. Alternativ kannst du dir auch diesen Beitrag in dein Postfach mailen oder per Whatsapp auf dein Handy schicken – So findest du unsere Ausflugsziele schnell wieder! Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest: