Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

5/5 - (4 votes)
Die Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten sind geprägt von der atemberaubenden Natur
Die Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten sind geprägt von der atemberaubenden Natur

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Tipps

Immer eine Reise wert! Das finden wir auf jeden Fall, wenn wir nach Berchtesgaden fahren. Wir waren mittlerweile schon oft in der idyllischen Region ganz im Südosten von Bayern und haben viele Tipps für dich. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten gibt es in Berchtesgaden zu bestaunen. Egal, ob du draußen in der Natur unterwegs sein willst oder lieber klassische Sehenswürdigkeiten anschaust. Allein schon die Kulisse in Berchtesgaden ist ein Traum. Die hohen schroffen Gipfel der Berge bieten ein zauberhaftes Panorama. Am beeindruckendsten ist sicher der Watzmann mit seinen Nebengipfeln.

Berchtesgaden heißt übrigens sowohl die Marktgemeinde, als auch der Landkreis. Hier stelle ich dir beides vor. Der Ort Berchtesgaden ist überaus malerisch und ist viel besucht. Historisch ist es hier interessant, da Adolf Hitler einen seiner Stützpunkte am Obersalzberg hatte. Heute gibt es dort ein Dokumentationszentrum. Im Landkreis Berchtesgaden findest du so schöne Ausflugsziele wie den Königssee, den zauberhaften Hintersee oder die beeindruckende Wimbachklamm. Zudem zeige ich dir noch ein paar besondere Ausflugsziele in der Region, die du nicht verpassen solltest, etwa die Rossfeld Panoramastraße oder den Aussichtsberg Kneifelspitze.

Lass dich mitnehmen auf eine virtuelle Tour zu unseren schönsten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten!

Fußgängerzone Berchtesgaden

Die Fußgängerzone ist eine der Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten
Die Fußgängerzone ist eine der Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Die Fußgängerzone in Berchtesgaden ist bei Sonnenschein schön, aber auch bei Regenwetter sehenswert. Auf wenigen Straßenzügen zeigt sich der Ort von seiner absoluten Schokoladenseite. Viele der bunten Häuserfassaden sind kunstvoll bemalt. Und auch an den zahlreichen Geschäften zeigen sich traditionelle Schilder. Vom Sportgeschäft, über Antiquitäten bis hin zur Trachtenmode findest du im Zentrum von Berchtesgaden viele kleine Geschäfte. Die schön gestalteten Schaufenster laden zum Bummeln ein und die Cafés laden dich ein, die müden Füße auszuruhen.

Gehst du hinter dem Schlossplatz weiter kommst du ins Nonntal. Die historischen Häuserfassaden rechts und links der Straße sind gut erhalten und bilden eine stimmige Kulisse. Hinter der Tourismusinformation (an der Hauptstraße) erstreckt sich übrigens ein schöner, kleiner Kurgarten. Herrlich angelegte Blumenbeete und Wasserbecken mit Springbrunnen, sowie viele Parkbänke zaubern eine stille Oase.

Königliches Schloss Berchtesgaden

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten - das Königliche Schloß in der Altstadt
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten – das Königliche Schloss in der Altstadt

Das königliche Schloss Berchtesgaden liegt direkt im Zentrum. Um den Schlossplatz herum gibt es noch einige kleine Geschäfte. Das Schloss selbst kannst du im Rahmen einer Führung besichtigen. Diese finden allerdings nur unter der Woche zu festen Zeiten (2x täglich) statt. Im Schloss siehst du verschiedene Baustile, die im Lauf der Jahrhunderte das Schloss verändert haben. Der schöne Kreuzgang ist z.B. ein Relikt aus dem Mittelalter. Das fühere Stift diente den Wittelsbachern ab dem frühen 19. Jahrhundert als Jagdschloss. Und so ist die Jagd hier auch ein großes Thema. Es gibt ein eigenes Rehmuseum.

Bei der Führung durch das Schloss siehst du neben dem Kreuzgang, Renaissance-Säle, Waffengänge und herrschaftliche Suiten. Bei schönem Wetter endet die Führung im Rosengarten. Die Eintrittspreise sind meiner Meinung nach recht hoch und so richtig konnte uns das Schloss nicht überzeugen. Die Räume sind zwar schön, aber nicht sehr spannend gestaltet.

Vielbesucht: Das Kehlsteinhaus

Eine der meistbesuchten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten - das Kehlsteinhaus
Eine der meistbesuchten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten – das Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus, auch bekannt als das „Eagle’s Nest“ (Adlerhorst), erhebt sich majestätisch auf dem Kehlstein. Seine Geschichte ist eng mit der Zeit des Dritten Reiches verbunden, denn es wurde auf Initiative von Martin Bormann als Geschenk für Adolf Hitler erbaut. Während dieser düsteren Ära diente das Kehlsteinhaus als repräsentativer Ort für politische Treffen und Empfänge der NS-Elite. Diese historische Verbindung verleiht dem Gebäude eine einzigartige und oft kontroverse Bedeutung, die es zu einer der faszinierendsten Sehenswürdigkeiten in Berchtesgaden macht.

Die Lage des Kehlsteinhauses ist ebenso spektakulär wie seine Geschichte. Hoch über dem Tal thront es auf einer Höhe von 1.834 Metern und bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die umliegenden Berge und Täler. Der Zugang zum Kehlsteinhaus ist über eine steile Straße und einen speziell für Hitler erbauten Fahrstuhl möglich, der durch den Berg führt. Architektonisch ist das Kehlsteinhaus ein Meisterwerk seiner Zeit. Heute ist das Kehlsteinhaus eine beliebte Touristenattraktion und ein Ort des Gedenkens. Besucher haben die Möglichkeit, die Geschichte des Gebäudes zu erkunden, die beeindruckende Aussicht zu genießen und mehr über die dunklen Kapitel der Vergangenheit zu erfahren. Das Kehlsteinhaus ist oft Teil von organisierten Touren durch die Berchtesgadener Region und zieht Besucher aus aller Welt an.
–> das Kehlsteinhaus

Dokumentationszentrum Obersalzberg

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten der Vergangenheit - Dokumentationszentrum Obersalzberg
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten der Vergangenheit – Dokumentationszentrum Obersalzberg

Am Obersalzberg, etwas oberhalb von Berchtesgaden hatte Adolf Hitler ab 1923 einen zeitweiligen Wohnsitz hier, der bekannte Berghof. Im Laufe der Jahre erweiterte er das ehemalige Ferienhaus und es wurde zu einem wichtigen Standort für die Führungspersönlichkeiten der NS Herrschaft. Auch andere hohe Führungsmitglieder hatten hier ihren (Zweit-) Wohnsitz. Am Ende des zweiten Weltkrieges wurden große Teile des Sperrgebiets am Obersalzberg durch die Alliierten zerstört. Die Überreste mussten dann in den 1950er Jahren auf Verlangen der Besatzer endgültig entfernt werden.

Um die Erinnerung an diesen Teil der deutschen Geschichte aufrecht zu erhalten gibt es am Obersalzberg heute eine Dokumentationszentrum. 2023 wird es im Frühling neu eröffnet. Dann kannst du dort die Dauerausstellung “ Idyll und Verbrechen“ anschauen. Darin kommt vor allem der Gegensatz zur schön gefärbten Ideologie und den Verbrechen an den Millionen von Menschen zum Vorschein.

Nationalpark Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Seit 1978 gibt es den Nationalpark Berchtesgaden. Und schon seit 1910 sind die Berchtesgadener Alpen ein Schutzgebiet. Es gibt wie in den meisten Nationalparks in Deutschland eine Kernzone, wo gar nicht in die Natur eingegriffen wird und sogenannte Pflegezonen. Der Mensch ist im Nationalpark immer nur Gast und so sollten wir uns auch verhalten. Lass bitte keinen Müll liegen und benutze ausschließlich die vorhandenen Wege, damit Tiere und Pflanzen geschont werden. So bleibt für uns alle die Schönheit erhalten. Wir dürfen im Nationalpark einige der wunderbaren Natursehenswürdigkeiten bestaunen. Hier in Berchtesgaden gibt es leicht zugängliche Möglichkeiten, so dass jeder in den Genuss kommen kann.

Königssee

Der Königssee ist eine der bekanntesten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten
Der Königssee ist eine der bekanntesten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Der Königssee ist einer der großen Anziehungspunkte in Berchtesgaden. Gerade in den Sommermonaten kann es hier recht voll werden. Willst du den Königssee besuchen, empfehle ich die daher eine zeitige Anreise oder ab du nimmst die öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem Zug kommst du bis Berchtesgaden und von dort fahren häufig Busse an den Königssee. Trotz des Ansturms ist ein Besuch hier natürlich wunderbar. Der dunkle See liegt eingebettet zwischen dem Watzmannmassiv auf der einen Seite und dem Hagengebirge auf der anderen Seite. Die Kulisse ist traumhaft schön. Der See ist ziemlich kühl, bekommt er sein Wasser doch direkt aus den Bergen. Er erwärmt sich auch im Hochsommer nicht wirklich, friert dafür aber in kalten Wintern schnell zu.

Du kannst den Königssee auf verschiedene Art und Weise erleben. Die meisten Besucher fahren einmal mit dem Schiff über den See. Auf dem Schiff kannst du das berühmte Königssee-Echo hören. Der Kapitän spielt eine kleine Melodie auf der Trompete und es kommt ein sehr gutes Echo zurück. Mit dem Schiff kommst du auch zur berühmten Halbinsel St. Bartholomä. Hier steht die schöne Kirche mit dem roten Dach. Am Südende des Königssees kannst du ebenfalls aussteigen und eine halbe Stunde zum Obersee wandern. Dahinter befindet sich auch noch ein herrlicher Wasserfall. In Schönau gibt es den Wanderweg Malerwinkel. Bei der einfachen Wanderung hast du traumhafte Ausblicke über den See und die Berge. Hier hab noch noch mehr Infos für deinen Besuch am:
–> Königssee

Zauberwald Ramsau und Hintersee

Magische Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten - der Zauberwald am Hintersee Ramsau
Magische Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten – der Zauberwald am Hintersee Ramsau

Von Ort Ramsau kommst du bei einer Wanderung zum Hintersee durch den Zauberwald. Das ist ein sehr zauberhaftes Stück Natur. Du kannst im Ort Ramsau starten oder etwas hinter dem Ort am Wanderparkplatz. In Ramsau steht eine Kirche, die mit der Kulisse der Berge zu einem beliebten Fotomotiv geworden ist. An der Ramsauer Ache entlang wanderst du nun Richtung Hintersee. Im Wald angekommen kommst du an der kleinen, aber sehr beeindruckenden Marxenklamm vorbei. Das Wasser tost hier durch die tief eingeschnittene Schlucht. Anschließend bist du nun wirklich im Zauberwald.

Der Wald ist hier märchenhaft schön und deswegen auch der Name. Du kannst auf schmalen Wanderpfaden zum See wandern oder aber auch auf einem breiteren Forstweg. Später treffen sich die Wege am Hintersee wieder. Der Hintersee ist meiner Meinung nach noch schöner als der Königssee. Das Wasser ist so klar, dass du hier immer den Grund sehen kannst. Bei schönem Wetter spiegeln sich die Berge im See. An heißen Sommertagen kannst du im See baden, allerdings kommt das Wasser auch hier direkt aus den Bergen und der See ist immer recht kühl. Schön ist aber auch die Wanderung einmal um den See herum mit vielen schönen Plätzen zum Rasten und Natur genießen. Hier habe ich die genaue Wegbeschreibung für die Wanderung:
–> von Ramsau durch den Zauberwald

Wimbachklamm und Wimbachgries

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten in der Natur - die Wimbachklamm
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten in der Natur – die Wimbachklamm

Zauberhaft sind auch die Wasserläufe des Nationalparks Berchtesgaden. Ein Wasserlauf mündet aus dem Wimbachgries in die Wimbachklamm. Das Wasser hat hier zwischen den Felsen eine schmale und beeindruckende Klamm geschaffen. Die Wimbachklamm ist nicht sehr lang, aber das Wasser tost hier sehr mächtig durch den Grund der Klamm. Auch sehr besonders in der Wimbachklamm sind die Wasserläufe und kleinen Quellen, die direkt aus den Felsen in der Klamm kommen. Das haben wir sonst noch nirgends so gesehen.

Zur Wimbachklamm kommst du vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle Wimbachbrücke aus. Bei einer kleinen Wanderung erreichst du die Klamm. Gegen eine Eintrittsgebühr kannst du dann über Brücken und Stege durch die Klamm wandern. Je nachdem wie lange du staunend stehen bleibst, dauert es 15-30 Minuten durch die Wimbachklamm. Anschließend kannst du entweder auf dem Rundweg zurück gehen oder aber du wanderst weiter ins Wimbachgries hinein. Ein einfacher, breiter Wanderweg führt dich mitten hinein in die fantastische Bergwelt. Mächtig ragen die hohen Gipfel rechts und links des Weges auf und schaffen so eine überaus eindrucksvolle Kulisse. Ziel ist z.B. das Wimbachschloss (ein Gasthaus) oder noch weiter die Wimbachgrieshütte. Hier zeige ich die viele Bilder und eine detaillierte Wegbeschreibung für die:
–> Wimbachklamm

Klausbachtal mit Hängebrücke

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten im Nationalpark - das Klausbachtal mit seiner Hängebrücke
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten im Nationalpark – das Klausbachtal mit seiner Hängebrücke

Parallel zum Wimbachgries verläuft das Klausbachtal. Hier ist der Weg hinein in den Nationalpark noch einfacher zum Wandern. Du startest am Hintersee und wanderst dann am Klausbach hinein ins Tal. Der Weg ist nur leicht ansteigend und somit gut zu schaffen. Der große Anziehungspunkt im Klausbachtal ist die Hängebrücke. Die erreichst du bei einer Wanderung in etwa einer Stunde. Die Hängebrücke wurde 2010 neu gebaut. Die Idee war nicht ein Besucherhighlight zu sein, sondern die alte Brücke zu erneuern.

Bei einem großen Felssturz 1999 wurde die alte Brücke zerstört. Und auch vorher schon war die dortige Brücke immer anfällig bei Hochwasser. So entschloss man sich zu einer Hängebrücke. Ich finde es immer spannend über eine Hängebrücke zu laufen. Zum einen fühlt es sich abenteuerlich an, wenn die Brücke leicht schwankt. Und wenn man dann noch den Blick nach unten richtet und die vielen Meter nach unten schaut, da kribbelt es in meinem Bauch. Aber auch die Architektur so einer Brücke fügt sich oft gut in die Landschaft ein. Die schwebende Konstruktion lässt eine Hängebrücke leichter erscheinen, als eine „normale“ Brücke. Und wenn dann noch so eine herrliche Kulisse wie im Klausbachtal dazu kommt, ist die perfekte Sehenswürdigkeit geschaffen. Lies hier mehr zum:
–> Klausbachtal

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten bei schlechtem Wetter

Berchtesgaden ist eine der regenreichsten Regionen Bayerns. Was für die Natur natürlich von großem Vorteil ist, mag man als Gast nicht unbedingt. Aber in und um Berchtesgaden gibt es auch einige sehr lohnenswerte Ausflugsziele, die sich bei schlechtem Wetter anbieten. Und da kommt so ein Regentag gerade recht, denn sonst hättest du was verpasst.

Salzbergwerk Salzburg

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten - besuch die Salzwelten Salzburg
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten – besuch die Salzwelten Salzburg

Nur einen Sprung über die Grenze entfernt liegen die Salzwelten Hallein. Hier hast du die tolle Gelegenheit die Welt „Unter Tage“ kennenzulernen. Mit einem kleinen Bergwerkszug geht es bei den Führungen in den Berg hinein. Zu Fuß erkundest du dann einen Teil des riesigen Stollensystems. Dabei überquerst du im Berg die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Führungen sind spannend und kurzweilig gestaltet. Moderne Technik macht den Ausflug zu einem interessanten Vergnügen.

Bei deinem Besuch in den Salzwelten Hallein fährst du in den Stollen auch über einen Salzsee und saust über Rutschen hinunter, wie früher schon die Bergwerksleute. Anschließend an den Besuch im Bergwerk geht es noch ins Keltendorf. In den Nachbauten aus der Keltenzeit erfährst du mehr über das Leben damals und unter welchen Bedingungen die Mensch schon Salz aus dem Berg geholt haben. Zudem kannst du in einer Salzmanufaktur zuschauen, wie kostbares Salz per Hand geschöpft wird. Hier gibt’s viele Bilder und noch mehr Infos:
–> Salzbergwerk Hallein

Porsche Traumwerk

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten bei Regen - das Hans-Peter Porsche Traumwerk
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten bei Regen – das Hans-Peter Porsche Traumwerk

Eines unserer liebsten Ausflugsziele in der Region ist das Porsche Traumwerk. Hier hat sich Hans Peter Porsche seinen Kindheitstraum verwirklicht und eine sehr zauberhafte Modelleisenbahnwelt geschaffen. Eine beeindruckende Landschaft ist entstanden. Hier fahren nicht nur zahlreiche Züge über die Berge und durch die Tunnel, sondern auch viele kleine Autos. Zudem gibt es ganz viele wunderschöne Details in der Modellwelt. Dazu kommt eine Lichtinstallation, die Tag und Nacht simuliert und es gibt sogar ein Feuerwerk.

Im ersten Stock des Gebäudes kannst du dir dann noch die interaktive Spielzeugsammlung anschauen. Da werden Kindheitserinnerungen wach. In einem weiteren Raum im Erdgeschoss kommen die Liebhaber der Porsche Autos auf ihre Kosten, mit neuen und alten exklusiven Autos von Porsche. Und im parkähnlichen Garten kannst du die Kinder am Abenteuerspielplatz toben lassen oder ihr fahrt gemeinsam eine Runde mit der Parkeisenbahn. Lies doch gleich weiter:
–> Porsche Traumwerk

Noch mehr Tipps für Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten bei schlechtem Wetter
Der meiste Niederschlag in Berchtesgaden kommt in den Sommermonaten von Juni bis August herunter. Dann, wenn die meisten Touristen hier unterwegs sind. Aber du solltest dir vom Regen nicht die Laune verderben lassen. Allerdings rate ich dir schon beim Packen an Regenkleidung zu denken. Und auch bei einem Ausflug in die Berge nimmst du am Besten immer eine Jacke mit, das Wetter kann hier auch schnell umschlagen. Ein paar Tipps für Regenwetter hast du ja jetzt schon gelesen, hier kommen noch weitere Vorschläge für:
–> Sehenswürdigkeiten Berchtesgaden bei schlechtem Wetter

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps

Zum Schluss habe ich noch ein paar besonders schöne Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten für dich. Einige davon sind eher unbekannt und noch echte Geheimtipps. Tolle Aussichten über die fantastische Berglandschaft Berchtesgadens oder eine Reise in die Vergangenheit, es gibt einfach so viel zu entdecken.

Rossfeld Panoramastraße

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps - mit dem Auto auf die Rossfeld Panoramastraße
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps – mit dem Auto auf die Rossfeld Panoramastraße

Beste Panoramen ohne große Anstrengung, dass erlebst du auf der Rossfeld Panoramastraße. Die gebührenpflichtige Ausflugsstraße zieht sich über einen Bergrücken oberhalb von Berchtesgaden entlang. Du hast bei deiner Fahrt die Möglichkeit an verschiedenen Aussichtspunkten zu stoppen und das Panorama zu bewundern. So erschließt sich die Schönheit der Berge auch für Menschen, die sonst nicht so hoch hinauf kommen. Und wenn du dich doch ein wenig anstrengen magst, hast du auch einige Möglichkeiten zum Wandern und so noch mehr Natur zu erleben. Es gibt auch für Rollstuhlfahrer oder mit dem Kinderwagen kleine Wandermöglichkeiten. Mehr dazu findest du hier:
–> Rossfeld Panoramastraße

Kneifelspitze

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps - auf die Kneifelspitze wandern
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps – auf die Kneifelspitze wandern

Die Kneifelspitze ist der Aussichtsberg direkt beim Ort Berchtesgaden. Schon bei der Wanderung auf das Gipfelplateau hast du immer schon wieder schöne Blicke. Und von oben gibt es den perfekten Watzmannblick und auf der anderen Seite kannst du nach Salzburg hinüber schauen. Die Wanderung startet bei der schönen Kirche Maria Gern oder aber auch direkt im Zentrum von Berchtesgaden. Ab Maria Gern sind es gute 400 Höhenmeter, mit ein paar steileren Anstiegen zwischendurch. Im Frühling, kurz nach der Schneeschmelze kannst du am Wanderweg übrigens zahlreiche wilde Schneerosen bewundern. Die genaue Wegbeschreibung und viele schöne Bilder habe ich hier für dich:
–> Kneifelspitze

Steinerne Agnes

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps - die steinerne Agnes
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps – Wanderung zur Steinernen Agnes

Ein ganz besonderes Geotop in Bayern ist die Steinerne Agnes. Diese spezielle Felsformation kannst du nur bei einer Wanderung entdecken. Für den Rundweg brauchst du insgesamt ca. 5 Stunden. Dafür wirst du mit einem wirklich sehr einzigartigem Ausblick belohnt. Die Felsnadel mit ihrem pilzartigem Ende oben steht vor einem weitem Panorama über die Berchtesgadener Alpen. Die Tour ist nur für etwas geübtere Wanderer zu empfehlen. Teilweise ist der Weg steil und schmal. Aber so entsteht an diesem Ort kein Massentourismus und du hast die Chance auf ein einmaliges Fotomotiv. Das ist etwas für dich? Dann lies hier weiter:
–> Steinerne Agnes

Freilichtmuseum Salzburg

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps - das Freichlichtmuseum in Bayerisch Gmain
Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten Geheimtipps – das Freichlichtmuseum in Bayerisch Gmain

Ein riesiges Freilichtmuseum mit ganz vielen unterschiedlichen Gebäuden und ist das Freilichtmuseum Salzburg. Es befindet sich knapp hinter der Grenze und ist somit von Berchtesgaden schnell erreicht. Hier kannst du unzählige alte Bauernhöfe aus dem Bundesland Salzburg besichtigen. Aber es gibt auch eine alte Schule, ein altes E-Werk oder eine Zollstation. Ein großes Highlight ist die echte Eisenbahn, die durch das Museumsgelände fährt. Du kannst an mehreren Bahnhöfen zusteigen. Oder aber du probierst dein Können und Glück auf der historischen Kegelbahn oder stöberst im Kaufmannsladen. Plane unbedingt ausreichend Zeit ein, um möglichst viel zu sehen. So war es bei uns im:
–> Freilichtmuseum Salzburg

Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten mit Kindern

Wir sind oft als Familie unterwegs. In Berchtesgaden waren wir auch schon mit unseren Kindern. Als Familie musst du einige Ausflüge anders planen, als wenn du alleine oder zu zweit unterwegs bist. Unserer Kinder legen wert auf abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Es muss kein Erlebnispark sein, aber nur einen langweiligen Forstweg wandern, das geht gar nicht. Aber unsere Kinder lassen sich gut für die Berge und die Natur begeistern, wenn es irgendwo ein Highlight gibt. Das kann ein Flussbett sein, wo wir Staudämme bauen oder ein See, wo man Stockboote fahren lassen kann. Klammen und Schluchten sind automatisch spannend und so wandern wir dort immer gerne. Schau hier, was wir schon alles erlebt haben in:
–> Berchtesgaden mit Kindern

Zusammenfassung Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Berchtesgaden ist mit seinem Ort und der Umgebung eine idyllische Region im Südosten Bayerns. Du findest hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowohl in der Natur als auch historische Stätten. Die malerische Kulisse der hohen Berge, besonders des Watzmanns, prägt die Region. Die Fußgängerzone von Berchtesgaden lockt mit kunstvoll bemalten Häusern und traditionellen Geschäften.

Historisch bedeutend ist das königliche Schloss Berchtesgaden, einst ein Jagdschloss der Wittelsbacher, mit Renaissance-Sälen und einem eigenen Rehmuseum. Das Kehlsteinhaus, auch bekannt als das „Eagle’s Nest“, erinnert an die düstere Zeit des Dritten Reiches und bietet einen atemberaubenden Panoramablick. Am Obersalzberg befindet sich das Dokumentationszentrum, das die Geschichte der NS-Herrschaft in der Region aufarbeitet.

Der Nationalpark Berchtesgaden lädt zum Erkunden der Natur ein, mit Höhepunkten wie dem Königssee und der Wimbachklamm. Für Wanderliebhaber bietet die Region zahlreiche Möglichkeiten, darunter der zauberhafte Zauberwald am Hintersee, die imposante Wimbachklamm und das Klausbachtal mit einer beeindruckenden Hängebrücke. Bei schlechtem Wetter bieten sich Ausflugsziele wie das Salzbergwerk in Salzburg oder das Porsche Traumwerk an.

Geheimtipps für Besucher sind die Rossfeld Panoramastraße für atemberaubende Ausblicke, die Kneifelspitze für einen herrlichen Blick auf den Watzmann und die Steinerne Agnes, ein besonderes Naturmonument. Familien mit Kindern finden in Berchtesgaden abwechslungsreiche Aktivitäten, wie das Erkunden von Flussbetten oder den Besuch von Klammen und Schluchten. Insgesamt bietet Berchtesgaden eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Natur- und Geschichtsliebhaber sowie für Familien, die die malerische Landschaft und die reiche Kultur der Region erleben möchten.

Die häufigsten Fragen zu den Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten

Gibt es in Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten zu entdecken?

Ja, in Berchtesgaden gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier sind einige der bekanntesten:
Königssee: Ein malerischer alpiner See, der von steilen Felswänden umgeben ist und als einer der schönsten Seen Deutschlands gilt. Besucher können Bootsfahrten unternehmen, die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä besichtigen und Wanderungen entlang des Ufers unternehmen.
Königliches Schloss Berchtesgaden: Ein historisches Schloss im Zentrum von Berchtesgaden, das einst als Jagdschloss der Wittelsbacher diente. Das Schloss kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden und beherbergt auch ein Rehmuseum.
Kehlsteinhaus (Eagle’s Nest): Ein historisches Gebäude auf dem Kehlstein, das während der NS-Zeit als Geschenk für Adolf Hitler erbaut wurde. Es bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die umliegende Landschaft.
Dokumentationszentrum Obersalzberg: Ein Museum, das sich mit der Geschichte des Obersalzbergs während der NS-Zeit befasst und Besuchern die Möglichkeit bietet, mehr über die dunklen Kapitel der Vergangenheit zu erfahren.
Nationalpark Berchtesgaden: Ein Naturschutzgebiet von außergewöhnlicher Schönheit, das eine Vielzahl von Wanderwegen, Seen, Schluchten und alpinen Landschaften bietet.
Wimbachklamm: Eine beeindruckende Schlucht mit Wasserfällen und einem spektakulären Wanderweg durch die Felsen.
Rossfeld Panoramastraße: Eine malerische Panoramastraße, die atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft bietet.
Zauberwald Ramsau und Hintersee: Ein märchenhafter Waldweg entlang der Ramsauer Ache zum idyllischen Hintersee.
Klausbachtal mit Hängebrücke: Ein Tal mit einem leicht zugänglichen Wanderweg und einer beeindruckenden Hängebrücke über den Klausbach.
Porsche Traumwerk: Ein Museum für Automobil- und Modelleisenbahnliebhaber mit interaktiven Ausstellungen und einem Abenteuerspielplatz im Freien.
Diese Sehenswürdigkeiten bieten eine Vielzahl von Erlebnissen für Besucher jeden Alters und Interesses und machen Berchtesgaden zu einem attraktiven Reiseziel in Bayern.

Was sind die schönsten Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten in der Natur?

In Berchtesgaden gibt es eine Vielzahl atemberaubender Natursehenswürdigkeiten. Hier sind einige der schönsten:
Königssee: Ein kristallklarer See, umgeben von majestätischen Bergen. Bootsfahrten auf dem Königssee bieten spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft, insbesondere auf den markanten Watzmann.
Wimbachklamm: Eine beeindruckende Schlucht mit steilen Felswänden und tosenden Wasserfällen. Ein Wanderweg führt durch die Klamm und bietet spektakuläre Ausblicke.
Zauberwald Ramsau und Hintersee: Ein malerischer Waldweg entlang der Ramsauer Ache zum idyllischen Hintersee. Der Wald ist besonders zauberhaft und bietet eine Vielzahl von Fotomotiven.
Klausbachtal mit Hängebrücke: Ein idyllisches Tal mit einem leicht zugänglichen Wanderweg und einer beeindruckenden Hängebrücke über den Klausbach. Die Landschaft ist geprägt von grünen Wiesen, dichten Wäldern und imposanten Berggipfeln.
Wimbachgries: Ein alpines Tal mit einem breiten Wanderweg, der von hohen Bergen umgeben ist. Das Tal bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft und ist ideal für Wanderungen in unberührter Natur.
Kneifelspitze: Ein Aussichtsberg in unmittelbarer Nähe von Berchtesgaden. Eine Wanderung auf die Kneifelspitze belohnt mit spektakulären Ausblicken auf den Watzmann und das umliegende Alpenpanorama.
Steinerne Agnes: Eine markante Felsformation mit einem einzigartigen Ausblick über die Berchtesgadener Alpen. Die Wanderung zur Steinerne Agnes ist anspruchsvoll, aber die Aussicht ist es wert.
Diese Naturschönheiten bieten Besuchern die Möglichkeit, die unberührte Schönheit der Berchtesgadener Alpen zu erleben und sind ein Muss für Naturliebhaber.

Wo liegt Berchtesgaden?

Berchtesgaden liegt im äußersten Südosten von Bayern, Deutschland, nahe der Grenze zu Österreich. Es befindet sich in den Berchtesgadener Alpen, einer malerischen Bergregion, und ist Teil des Landkreises Berchtesgadener Land. Die Stadt liegt etwa 30 Kilometer südlich von Salzburg und etwa 150 Kilometer südöstlich von München. Berchtesgaden ist für seine beeindruckende Landschaft, seine reiche Geschichte und seine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten bekannt und zieht das ganze Jahr über Touristen aus aller Welt an.

Was sind die schönsten Ecken in Berchtesgaden?

Berchtesgaden ist reich an malerischen Ecken und schönen Landschaften. Hier sind einige der schönsten Orte in Berchtesgaden:
Königssee: Ein glasklarer Alpensee, umgeben von steilen Felswänden und majestätischen Berggipfeln. Der Königssee ist bekannt für seine unberührte Schönheit und die Bootsfahrten bieten spektakuläre Ausblicke.
Berchtesgadener Fußgängerzone: Die historische Fußgängerzone von Berchtesgaden ist mit traditionellen bayerischen Gebäuden gesäumt und bietet eine charmante Atmosphäre zum Bummeln und Einkaufen.
Hintersee: Ein malerischer See in der Nähe von Ramsau, der von dichten Wäldern und hohen Bergen umgeben ist. Der Hintersee ist ein beliebtes Ziel für Wanderungen und bietet ruhige Uferbereiche zum Entspannen.
Ramsau: Ein idyllisches Dorf mit traditionellen Holzhäusern, umgeben von grünen Wiesen und imposanten Berggipfeln. Ramsau ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und bietet eine herrliche Kulisse für Naturliebhaber.
Wimbachklamm: Eine beeindruckende Schlucht mit tosenden Wasserfällen und steilen Felswänden. Ein Wanderweg führt durch die Klamm und bietet spektakuläre Ausblicke auf die unberührte Natur.
Obersalzberg: Ein historisches Gebiet oberhalb von Berchtesgaden, das während des Dritten Reiches eine wichtige Rolle spielte. Heute gibt es dort ein Dokumentationszentrum und einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge.
Rossfeld Panoramastraße: Eine malerische Panoramastraße, die atemberaubende Ausblicke auf die Berchtesgadener Alpen bietet. Die Fahrt entlang dieser Straße ist ein unvergessliches Erlebnis für Naturliebhaber und Fotografen.
Diese schönen Ecken in Berchtesgaden bieten Besuchern die Möglichkeit, die unberührte Schönheit der bayerischen Alpen zu erleben und sind ein Muss für jeden, der die Region besucht.

Garmisch-Partenkirchen, Füssen, Bayrischzell oder Berchtesgaden?

Die Entscheidung zwischen Garmisch-Partenkirchen, Füssen, Bayrischzell und Berchtesgaden hängt von deinen persönlichen Vorlieben und Interessen ab. Hier sind einige Überlegungen für jede Destination:
Garmisch-Partenkirchen: Bekannt für seine atemberaubende Berglandschaft, ist Garmisch-Partenkirchen ein beliebtes Ziel für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Skifahren und Bergsteigen. Die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg, liegt in der Nähe und bietet spektakuläre Ausblicke. –> Garmisch Partenkirchen Sehenswürdigkeiten
Füssen: Füssen ist berühmt für sein malerisches mittelalterliches Stadtzentrum und seine Nähe zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Diese märchenhaften Schlösser sind weltweit bekannt und ziehen jedes Jahr Millionen von Besuchern an. –> Füssen Sehenswürdigkeiten
Bayrischzell: Ein charmantes bayerisches Dorf in den bayerischen Alpen, Bayrischzell ist ein ruhiges Ziel für Naturliebhaber und Wanderer. Die Region bietet eine Vielzahl von Wanderwegen und Outdoor-Aktivitäten sowie malerische Landschaften und traditionelle bayerische Gasthäuser. –> Bayrischzell Sehenswürdigkeiten
Berchtesgaden: Berchtesgaden ist bekannt für seine atemberaubende Naturlandschaft, darunter der Königssee, der Watzmann und der Nationalpark Berchtesgaden. Die Region bietet eine Fülle von Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Bootfahren, Skifahren und mehr, sowie historische Sehenswürdigkeiten wie das Kehlsteinhaus und das Dokumentationszentrum Obersalzberg.

Weiterführende Links

Sehenswürdigkeiten Berchtesgaden merken

So kannst du dir die Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten merken: Klick auf den Pin und merk ihn dir auf Pinterest. Alternativ kannst du dir auch diesen Beitrag in dein Postfach mailen oder per Whatsapp auf dein Handy schicken – So findest du unsere Ausflugsziele schnell wieder! Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest: